Gas im Pfortadersystem

Portale Lufteinschlüsse bei ischämisch bedingter Pneumatosis intestinalis

Dr. med. Astrid Park, Hagen

Wir berichten über einen 61jährigen Patienten mit dem radiologischem Befund einer Pneumatosis intestinalis und coli mit Nachweis von Luftansammlungen in den mesenterialen Venen und Pfortaderästen. Der Patient befand sich in intensivmedizinischer Behandlung im Rahmen eines Multiorganversagens. Es lag eine respiratorische Globalinsuffizienz mit invasiver Beatmung vor infolge einer Pneumonie beidseits. Z.n. NSTEMI bei 3-Gefäß- KHK mit PTCA der LAD und Stent-Implantation. Zudem bestehender chronischer C2-Abusus mit dilatativer Kardiomyopathie sowie Leberzirrhose Child C.

RWRG Fallsammlung: Pneumatosis intestinalis, Bild 1

Bereits konventionell radiologisch V.a. Luftführung innerhalb der Darmwände der Ileumschlingen bei massiver Blähung und Spiegeleinstellungen vor allem des Dünndarmkonvolutes, soweit bei Aufnahme in Behelfstechnik auf der Intensivstation abgrenzbar. Daher Entschluss zur weiteren computertomographischen Bildgebung.

RWRG Fallsammlung: Pneumatosis intestinalis, Bild 2

Hier fand sich das Bild einer massiven Pneumatosis intestinalis und geringer auch Pneumatosis coli mit Durchwanderung der Darmwände und entsprechender Luftführung innerhalb der Darmwände des Dünndarmkonvolutes.

RWRG Fallsammlung: Pneumatosis intestinalis, Bild 3

Als Signum mali ominis Nachweis von Lufteinschlüssen in den mesenterialen Venen im Rahmen der Durchwanderung.

RWRG Fallsammlung: Pneumatosis intestinalis, Bild 4

Zudem Nachweis von Lufteinschlüssen in den Pfortaderästen der Leber.

Der Patient verstarb infolge eines septischen Schocks bei peripherer Darmischämie bei Multiorganversagen.

Bildergalerie: